Evangelisch-lutherische Kirchengemeinde "Zum Guten Hirten"

Unser Posaunenchor

Posaunenfest am 29. Juni 2014

Einen hohen Geburtstag feierte am Sonntag, den 29.Juni der Posaunenchor Schwarme. 

Seit 120 Jahre bereichern die 12 Bläserinnen und Bläser des Schwarmer Chores Gottesdienste und besondere Veranstaltungen. So begann dieser Tag natürlich auch mit einem Gottesdienst. Die Lieder begleitete (neben der Orgel) der Posaunenchor. Superintendent Dr. Jörn-Michael Schröder erinnerte in seiner Predigt an die Kraft der Musik, die Menschen in schönen und gerade auch in schweren Zeiten erfahren. 

Um 15 Uhr begann der Festakt zum 120jährigen Jubiläum mit einem Posaunenfest. 61 Bläserinnen und Bläser aus der Schwarmer Gemeinde und aus Posaunenchören des Kirchenkreises und umliegender Gemeinden waren in die Sporthalle in Schwarme gekommen. Die Sporthalle war von vielen Helferinnen und Helfer geschmückt, extra mit Teppich ausgelegt und mit Tischen und Stühlen versehen worden. Viele Hörer lobten die (unerwartet) gute Akkustik. In einer kleinen Fotoausstellung waren Bilder aus der Geschichte des Chores zu sehen. Pastorin Müller sprach in ihrem Grußwort allen Helfern und Organisatoren herzlichen Dank für die gute Zusammenarbeit und das ehrenamtliche Engagement aus. 

Einige der Bläserinnen und Bläser hatten einen weiten Weg auf sich genommen um bei diesem Fest dabei zu sein, so waren Musiker aus der ehemaligen Partnergemeinde Augustusburg/Sachsen und Bläser aus Römstedt/bei Bad Bevensen angereist. In der Vorbereitung gab es mehrmals gemeinsame Proben, aber in einer solch großen Gruppe hatten die Bläser noch nicht zusammengespielt. Unter Leitung von Dietrich Wimmer gaben sie Werke von Johann Sebastian Bach, Eduard Grell, Karlheinz Schmidt, John Dowland zu Gehör, außerdem einige eigene Kompositionen von Dietrich Wimmer. Die Choräle wurden durch Gesang der rund 210 Gäste  begleitet. Mit Witz und kleinen Anekdoten führte Dietrich Wimmer durch das Programm. Er betonte, dass Posaunenchöre mitnichten nur alte oder traditionelle kirchliche Musik spielen. Teil des Festprogrammes waren deshalb neben „Dir, dir o Höchster will ich singen“ ebenso die vertonten Eindrücke vom „African Market“ (mit Trommeln) wie auch Ludwig Rahlfs „Auf der Lüneburger Heide“. Kurz vor der Pause der gesamt zweistündigen Veranstaltung wurden alle Mitglieder des Schwarmer Chores für ihr Engagement ausgezeichnet - die jüngste feiert ihr einjähriges Jubiläum, der älteste ist bereits 68 Jahre dabei. Jeder erhielt eine Auszeichnung vom Landesposaunenwerk. Dem Gesamtchor überreichte Dietrich Wimmer anläßlich seines Jubiläums eine Urkunde.

In der Pause gab es ein reichhaltiges Buffet selbst gebackener und gespendeter Torten, dazu Kaffe, Tee und Erfrischungsgetränke.

Die zweite Programmhälfte begann mit Grußworten. Bürgermeister Johann-Dieter Oldenburg lobte das Engagement des Posaunenchores und dieses Fest als Teil der 800-Jahr-Feier Schwarmes. Chorleiter Andreas Schrötke aus Römstedt dankte für die Einladung und sprach von der Freude, dabei zu sein. Das Kreiskantorenehepaar Réka-Zsuzánna Fülöp und Ralf Wosch bestellten ebenfalls herzliche Grüße und beste Wünsche für die Zukunft des Chores.

Nach dem Posaunenfest gab es für alle Beteiligten und Gäste die Einladung zu einem Beisammensein bei Erfrischungsgetränken und Gegrilltem.