Evangelisch-lutherische Kirchengemeinde "Zum Guten Hirten"

1376056566.xs_thumb-

Himmel+Erde im November: "Tod. Trauer. Trösten."

Am kommenden Sonntag, den 20.November, wird in vielen Kirchengemeinde der Ewigkeitssonntag begangen und in einem Gottesdienst an die Verstorbenen des letzten Jahres erinnert. So auch in unserer Gemeinde in einem Gottesdienst um 10Uhr.

Auch das Team von "Himmel+Erde" hat sich dieses Themas angenommen und einen Gottesdienst mit dem Titel "Tod. Trauer. Trösten." vorbereitet. Dieser beginnt um 19Uhr in der Schwarmer Kirche.

Das Thema Tod und Abschiedsnehmen ist schwer.
Viele schieben es lieber beiseite, doch werden fast alle Menschen einmal damit konfrontiert, sei es im Abschied von einem verstorbenen Menschen oder im Gedenken an vergangene Zeiten und geplatzte Träume.
Es tut gut, dann liebevolle Zuwendung zu erfahren, jemanden zu haben, der als gute Freundin oder treuer Freund an der Seite ist. Mit dem man Erfahrungen teilen, gemeinsam trauern und erinnern kann. Auch Rituale der Kirche helfen, sich mit dem Tod bewußt auseinanderzusetzen und einen Abschied würdevoll zu gestalten.
Christinnen und Christen trägt in ihrem Glauben zudem die Hoffnung auf ein ewiges Leben, ohne Leid und Schmerzen, ganz bei Gott.
Diesem Thema widmet sich das Himmel+Erde-Team um Pastorin Müller in diesem Gottesdienst. Herzlich willkommen!
1376056566.xs_thumb-

Konfer

... entfällt am 22. und 23.11. wegen Urlaubs (für die Vorkonfis eine gute Gelegenheit, den Text vom Krippenspiel zu lernen...).
Am 29./30.11. geht es weiter!
1376056566.xs_thumb-

"Leben gestalten - bis zuletzt"

Am 27. Januar 2017 um 19Uhr werden Anneli Keil und Henning Scherf in der schwarmer Kirche zu einem Vortrag mit Gespräch zu Gast sein. Annelie Keil und Henning Scherf sind Autoren des Buches: „Das letzte Tabu - Über das Sterben reden und den Abschied leben lernen“. Engagiert und persönlich beschreiben sie darin das Älter werden und die Auseinandersetzung mit dem Leben und dem Sterben. "Alles Leben ist endlich. Wir möchten Mut machen, sich darauf wieder zu besinnen. Gerade im sterben, wenn wir unsere Verletzlichkeit besonders stark erfahren, brauchen wir Professionalität und Phantasie, Eigensinn und gegenseitigen Respekt, vor allem aber persönliche menschliche Zuwendung. Wenn wir Ängste und Sorgen gemeinsam annehmen, bleibt niemand ausgeschlossen; so kann eine Kultur der Menschlichkeit am Lebensende gelingen", meinen sie.
Es ist außerordentlich erfreulich, beide zu einem Vortrag mit anschließender Möglichkeit zu einem Austausch in unserer Kirche gewonnen zu haben.
Der eintritt ist frei, gerne können Sie spenden.
Die gesamten Spenden gehen an zwei Projekte, die Annelie Keil und Henning Scherf unterstützen: an die Internationale Suppenküche in Tenever - Bei Frauen aus aller Welt zu Gast und an Pan y arte - Brot und Kunst für Nicaragua.

Dr. Annelie Keil war 1971-2004 Professorin für Sozial- und Gesundheitswissenschaften an der Universität in Bremen und ist Autorin zahlreicher Publikationen und durch Vorträge  und Film-, Fernseh- und Radiobeiträge bekannt. Sie arbeitet in der Hospizbewegung und im Auslandsbereich Palliative Care mit. 2004 erhielt sie das Bundesverdienstkreuz.

Dr. Henning Scherf war von 1995 - 2005 Bürgermeister der Freien Hansestadt Bremen. Er hat viele Bestseller verfasst, z.B. "Grau ist bunt", "Wer nach vorne schaut, bleibt länger jung" und "Altersreise". Er lebt in einer Hausgemeinschaft in Bremen.
1376056566.xs_thumb-

Konzert von "Neusilber" am 5.12. um 17Uhr

Wir laden herzlich ein zu einem Konzert des Ensembles "Neusilber" am Montag, den 5.Dezember um 17 Uhr in unserer Kirche!
Schülerinnen und Schüler der Kreismusikschule präsentieren Werke von Michael Praetorius, Adam Reneri, Gisbert van Steenwick und Johann Pachelbel. Ein- bis dreistimmige Sätze mit Querflöten, Oboen und Fagott wechseln sich mit Orgelimprovisationen von und mit Dietrich Wimmer (Bruchhausen-Vilsen) ab.
Der Eintritt ist frei, gerne können Sie spenden.
1478854508.medium

Bild: Neusilber

1376056566.xs_thumb-

Das Gemeindehaus ist renoviert!

Unser Gemeindehaus erstrahlt in neuem Glanz! 
Innerhalb von gut zwei Wochen wurden Ausbesserungsarbeiten an den Fensterlaibungen vorgenommen und die beiden größeren Gemeinderäume sowie Flur und Küche gestrichen.
Am Montag, den 17.Oktober, wurden die letzten Malerarbeiten vorgenommen. Nun muß noch sauber gemacht und wieder eingerichtet werden. Ab der nächsten Woche (24.10.) können sich die Gruppen und Kreise wie gewohnt im Gemeindehaus treffen.

Wir danken allen Spenderinnen und Spendern, die mit ihrem Beitrag zum Freiwilligen Kirchgeld die Renovierung möglich gemacht haben!
Mehr unter Rückblick: https://kirche-schwarme.wir-e.de/rueckblick
1476782015.medium

Bild: KG Schwarme

1376056566.xs_thumb-

Runder Tisch für Migranten und Flüchtlinge

Um Flüchtlingen und Migranten das Ankommen in Deutschland zu erleichtern, ihnen zu helfen, sich in unserem Land zurecht zu finden und sich willkommen zu fühlen, haben viele Gemeinden einen "Runden Tisch" gegründet. Bei diesen Treffen wird die Arbeit der politischen und kirchlichen Gemeinden, der Institutionen und Vereine vor Ort koordiniert und Veranstaltungen gemeinsam geplant. Auch wir beteiligen uns gerne an dieser wichtigen Arbeit. Unter Leitung von Pastorin Müller und in Zusammenarbeit mit der Samtgemeinde Bruchhausen-Vilsen, den Gemeinde Schwarme und Martfeld und dem Verein "Lebenswege begleiten e.V." laden wir herzlich ein und freuen uns über Ihr Engagement.

Mehr unter: http://www.asyl-lebenswege-begleiten.de/runde-tische/schwarme-martfeld